Herbstliebe {noch mehr Schoko-Brownies}

Schoko Guinness Brownies

Schoko Guinness Brownies

Nur ein paar goldene Herbsttage mit blauem Himmel, Sonnenschein und rot, braun und golden leuchtenden Blättern, mehr war nicht notwendig, um mich vom Herbst verzaubern zu lassen. Sobald wir auch nur in die Nähe von einer Kastanie oder Eiche kommen, müssen wir unsere aktuelle Tätigkeit unterbrechen um auf die Jagd zu gehen. Kleine braune Eicheln (aber bitte mit Kappe) und glänzende Kastanien haben es meinem Sohn angetan. Mit leuchtenden Augen verstaut er seine Beute. Jacken- und Hosentaschen quellen hoffnungslos über, denn alles beherbergt Kastanien und Eicheln. :)

Wenn wir von unseren Beutezügen heim kommen, dann habe ich oft ein ganz besonders großes Bedürfnis nach Schokolade und Nüssen. Möglicherweise liegt das daran, dass mich die Natur und ihr verbündeter - mein Sohn - "manipulieren". ;) Wie auch immer, ich konnte nicht widerstehen und habe nochmal Brownies gebacken. Der Schokoholic in mir liebt dieses Gebäck und ich denke, dass es perfekt zu dieser Jahreszeit passt. Aber zweimal das gleiche Rezept? Nein, das geht nicht, ich würde sogar sagen das ist (fast) ausgeschlossen! Außerdem hat mich der Schokoboden vom Guinnesstörtchen ('Kürbis trifft Guinness'), das ich euch vor ein paar Wochen vorgestellt hatte, so sehr begeistert, dass ich unbedingt nochmal etwas mit dem wunderbar malzigen irischen Bier backen wollte. Guinness-Brownies, klingt schon mal nicht schlecht, oder?

Nüsse und Schokopralinen...die Krönung für die Brownies

Nüsse und Schokopralinen...die Krönung für die Brownies

Als Ergänzung dem herben Bier kommen - sehr lange - geröstete Haselnüsse und klein gehackte Haselnusspralinen in den Boden. Wenn ihr nur den Duft der frisch gerösteten Haselnüsse riechen könntet - sooo yummy! Hier kommt nun der Überblick mit allem was ihr braucht - eins zwei drei, keine Hexerei :) versprochen!

Zutaten

  • 200g Butter
  • 250g Schokolade
  • 150ml Guinness
  • 4 Eier
  • 200g Zucker (80g Muscovado- und 120g Roh Rohrzucker)
  • 180g Mehl
  • 40g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 80g gehackte geröstete Haselnüsse
  • 2 El Kakaonibs
  • 120g gehackte Schoko-Nuss-Pralinen (z.b. von Ferrero)
  • 4 Pralinen und einige Nüsse für die Deko (jeweils gehackt)

Zubereitung

Den Backofen heize ich auf 150°C Umluft vor, lege zwei Blätter Backpapier auf die Fettpfanne oder ein Backblech und stellen einen Backrahmen (ca. 25x30cm) darauf.

Yummy...bald fertig: Brownies für Schokoholics :)

Yummy...bald fertig: Brownies für Schokoholics :)

Die Haselnusskerne werden nun erst einmal in einer Pfanne, ohne Fett, geröstet. Dabei die Kerne regelmäßig wenden und die Hitzezufuhr überwachen, damit die Kerne zwar rösten, aber nicht verbrennen. Es braucht ein bisschen Geduld, aber nach einiger Zeit verströmen die Nüsse ein herrliches Aroma und können aus der Pfanne genommen werden. Die Nüsse ebenso wie die Haselnusspralinen grob hacken und bereitstellen.

Die Schokolade und die Butter in der Mikrowelle vorsichtig schmelzen und mit dem Guinness verrühren. Die Eier und den Zucker mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine zu einer schaumigen Masse aufschlagen und nach und nach die Schokoladenmischung zugeben. Die trockenen Zutaten, bis auf Haselnüsse und Pralinen, kurz und eben gerade unterrühren. Zum Schluss die beiden verbleibenden Zutaten mit einer Gummizunge unter die Masse heben und den Teig in den vorbereiteten Backrahmen füllen.

Ich glaube die beiden Eichhörnchen würden auch ein Stückchen nehmen ;)

Ich glaube die beiden Eichhörnchen würden auch ein Stückchen nehmen ;)

Die Brownies sollten nach dem Backen noch leicht feucht sein, so dass die Backzeit – je nach Größe der Form – zwischen 25 und 35 Minuten beträgt. Es ist ratsam, eine Stäbchenprobe zu machen, wobei der Teig noch feucht sein soll, er darf aber auch nicht mehr zu nass sein. Sollten die Brownies ausnahmsweise doch zu lange im Backofen gewesen sein, kann man die Oberfläche mit ein bisschen Guinness oder einer Zuckerlösung tränken. (Für die Zuckerlösung werden Zucker und Wasser zu gleichen Teilen gekocht, bis sich der Zucker vollständig gelöst habt, und dann auf das Gebäck gegeben. Je 50g sind für diesen Zweck ausreichend.)

Mit den gehackten Nüssen und Pralinen bestreuen und etwas auskühlen lassen. Lauwarm mit einer Kugel Eis oder ganz schlicht pur servieren.

Habt viel Freude beim Nachbacken und einen wunderschönen Tag!